Startseite Bannerbild
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Nikolaus (08. 12. 2020)

Am Sonntag war ja der Nikolaustag. Alle haben sich am Montag erzählt, was der Nikolaus gebracht hat. Einige hatten sogar etwas davon mit im Kindergarten. Aber, wer ist eigentlich Nikolaus. Auf dem Boden haben wir uns getroffen und einiges über den Heiligen St. Nikolaus erfahren. Nikolaus kam aus der Stadt Myra in der Türkei. Er lebte dort vor vielen Hundert Jahren. Nikolaus fehlte es an nichts. Er war ein reicher Mann. Aber Nikolaus brauchte nicht viel zum Leben. Er war froh, wenn er zu essen und zu trinken hatte und ein gemütliches Zuhause. Beim Spazierengehen durch Myra sah St. Nikolaus auch gern in die Fenster der anderen Menschen. Dort sah er oft, dass die Bewohner der Stadt arm lebten, nichts zu essen hatten und kein Feuerholz, um ihre Hütten zu wärmen. Besonders berührte ihn eine Hütte, in der drei Mädchen saßen und weinten, weil sie hungrig waren und froren. Das tat ihm leid und er beschloss, von seinem Reichtum abzugeben. Heimlich ging er im Dunkeln zu der Hütte der Mädchen und legte dort drei Goldstücke ins Fensterbrett. Die Mädchen freuten sich am nächsten Morgen und auch St. Nikolaus freute sich sehr. Und so beschloss er, weiter von seinem Reichtum abzugeben und sein Gold auch in die Fenster der anderen Hütten zu legen. So war St. Nikolaus ein Segen für seine Stadt und konnte das Leid der Menschen dort etwas lindern. Wir bekommen heute keine Goldstücke mehr, aber dafür Süßigkeiten und vielleicht etwas zum Spielen oder ein Buch. Aber am schönsten finden wir die Heimlichkeit, die vor dem Nikolaustag herrscht.



[Alle Bildergalerie anzeigen]