Startseite
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Osterprojekt (12. 04. 2022)

Die Osterfeiertage stehen bevor. In dieser Zeit erinnern wir uns gemeinsam an die letzten Tage von Jesus. Wir stellen in einem Osterprojekt dar, was er in dieser Zeit erlebt hat. Die Mittagsgruppenkinder haben sich auf dem Boden mit zwei Großen überlegt, wie wir das für alle Kinder gestalten können und erstmal darüber geredet, was Jesus in seinem Leben gemacht hat, wie alt er geworden ist und erfahren, dass Jesus anderen Menschen geholfen hat, ihnen Mut gemacht und zugehört hat. Unsere erste Andacht im Osterprojekt heißt "Jesus zieht in Jerusalem ein". Früher betrat man eine Stadt nur durch ein Stadttor. So kam auch Jesus durch das Stadttor in die Stadt Jerusalem. Dazu brauchten wir also ein Stadttor, das wir mit unseren Großbausteinen gebaut haben. Das war gar nicht so einfach, weil es immer ziemlich gewackelt hat, aber wir hatten Ideen, wie wir es stabilisieren können. Als Jesus in Jerusalem war, lud er seine Freunde, die 12 Apostel, zu sich ein, um mit Ihnen zu essen, zu trinken und zu reden. Also musste eine Abendmahltafel mit 13 Sitzplätzen her.  Als alles vorbereitet war,  haben wir erstmal geübt, bevor wir es den anderen Kindern vortragen wollten. Diese Generalprobe wurde mit einer Kamera aufgenommen und wir konnten sehen, wie es auf die Zuschauer wirkt, was wir machen. Es war ungewohnt, sich selbst in einem Film zu sehen und lustig war es manchmal auch. Nachdem wir mit unserer Vorstellung zufrieden waren, haben wir an einem Montagvormittag die Kinder der Kita eingeladen, um ihnen unsere Geschichte zu erzählen. Mit einem gemeinsamen Abendmahl für alle endete dieser schöne Vormittag. In der kommenden Woche wird die Ostergeschichte weitererzählt.



[Alle Fotos zur Rubrik Bildergalerie anzeigen]