Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Wo fließt die Milde hin? (10.09.2015)

Als wir am alten Planschbecken am Wall beobachteten, wie das Wasser in einer Unterführung verschwand, fragten wir uns: "Wo geht das Wasser hin?" So haben wir uns auf den Weg gemacht, um das Wasser durch unsere Stadt zu verfolgen. Los ging es am alten Planschbecken. Dort verlor sich zuerst die Spur der Milde unter den Häusern. Wir suchten und fanden die Stelle, wo sie wieder sichtbar wird. Dazu mussten wir auch ganz leise sein und hören, wo es plätschert. Der Weg führte uns an der alten Stadtmauer entlang. Viele Brücken haben wir gesehen, die zu den Häusern führten. Wir haben ein Papierschiff zu Wasser gelassen. Sogar eine Unterführung unter der Sandstraße hat das Schiff durchschwommen und kam an der anderen Seite wieder heraus. Dann jedoch blieb es kurz vor der Tormühle stecken. Unser Weg führte uns weiter zum Tiergehege auf dem Wall. Von dort ging es über die Isenschnibber Straße und in das Gebiet der Walzenmühle. Weil die Milde dort durch private Grundstücke fließt, konnten wir ihr erstmal nicht folgen. Zwei Jungs aus unserer Gruppe, die in der Nähe wohnen, wussten aber Rat und führten uns zu der Stelle, an der wir unseren Weg fortsetzen konnten. Wir folgten der Milde bis zu einer Wiese am Gut Isenschnibbe. Das war ein langer, aber sehr interessanter Weg.

[alle Bildergalerie anzeigen]