Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Leitbild

"Jeder Mensch ist ein einmaliges Geschöpf Gottes."

 

In dieses christliche Menschenbild des Trägers schließt sich für unsere konkrete pädagogische Arbeit folgendes Leitbild ein.

 

"Da zu sein! Sich Zeit zu nehmen, um zu hören, was uns das Kind sagt, vor allem aber zu sehen, was es uns zeigt, um zu erkennen, was es braucht."(Mater Margarete Schörl)

 

Leitsätze

 

  • Bildung als Selbstbildung ist nur möglich auf der Grundlage wechselseitiger Anerkennung - mit anderen Kindern und vor allem zunächst mit vertrauten Erwachsenen.
  • Die Kindertagesstätte hat die Aufgabe, Selbstbildungsprozesse der Kinder durch Erziehung anzulegen und durch Betreuung abzusichern.
  • Das Spiel vertieft Wissen auf raffinierte Art und Weise.
  • Als Grundlage für seine Selbstbildungsprozesse braucht das Kind komplexe Wahrnehmungs- und Erfahrungsmöglichkeiten.
  • Ausgangspunkt des aktiven Sich-selbst-Bildens ist das, was das Kind sinnlich wahrnimmt.
  • Wahrnehmung ist als Konstruktionsprozess zu sehen und nicht als bloße Realitätsabbildung.
  • Erkläre mir, und ich vergesse. Zeige mir, und ich erinnere. Lass es mich tun, und ich verstehe.
    (Konfuzius)
  • Wir müssen Kinder da abholen, wo sie stehen, aber sie auch dahin führen, wo sie noch nicht waren.